Skip to main content

Wie viel verdient man mit Werbebanner?

Geld verdienen mit Bannerwerbung. Einer der weit verbreiteten Möglichkeiten, um Geld zu verdienen, mit der eigenen Website waren lange Zeit Werbebanner. Lohnen sich Werbebanner heute noch? Wie viel verdient man pro Klick, Einblendung und Monat? Heute gehen wir diesen Fragen nach, und ich zeige Beispiele.

Geld verdienen mit Bannerwerbung
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Kann man mit Werbebanner überhaupt noch Geld verdienen?

Geld verdienen mit Bannerwerbung. Die erste größere Einnahmequelle überhaupt, wahren Werbebanner. In den 90er Jahren gab es auf vielen Websites bereits Werbebanner.

Man hat eigentlich nichts anderes gemacht als die Anzeigen aus der Offline Welt ins Internet übernommen. Werbung auf Internet Websites wahr lange Zeit sehr lukrativ.

Allerdings haben viele Website Betreiber und Werbekunden es übertrieben. Für mehr Einnahmen kämmen animierte Banner, Layer und Pop-ups dazu. Wenn man mehr Werbung als Inhalt zu sehen bekommt, ist das teilweise unerträglich.

Die Nutzer wurden immer genervter, weil versucht wurde immer mehr Aufmerksamkeit auf die Werbung zu lenken. Ein Teil benutzt deshalb einen Werbeblocker. Laut Experten sind das 30-50 %. Aber je nach Zielgruppe und Thema schwankt das. Auf der anderen Seite gibt es Plugins für WordPress, die Adblocker umgehen. Wie Z.B. Advance Ads.

Heute sind andere Einnahmequellen wichtiger geworden als Werbebanner. Aber unwichtig ist Werbung für Blogs und Websites nicht. Gutes Geld kann man damit immer noch verdienen.

Wie viel verdient man mit Werbebanner pro Klick und Aufruf?

Geld verdienen mit Bannerwerbung. Wie man mit Werbebanner Geld verdienen kann, geht auf verschiedene Art und Weise. Manche verdienen damit sehr viel Geld andere nur ein Taschengeld. Man kann auch selber Werbebanner anbieten, da sollte man aber Kontakte haben. Dafür muss man aber auch nichts von den Einnahmen abgeben. Alternativ kann ,am einen Werbevermittler.

Geld pro Monat

Viele fragen wie viel man Monatlich mit Werbebanner verdienen kann. Das ist aber bei jeder Webseite anders und schwer zu sagen.

Man kann auch Bannerplätze monatlich zum Festpreis vermieten. Das kann man per Vorkasse Abrechnen, dann gibt es auch keine Ausfälle.

Grade, wenn man wenig Schwankungen von Monat zu Monat hat beim Traffic ist das optimal. Man sollte aber dafür die passende Zielgruppe haben. Konzerne schalten direkt auf Websites keine Anzeigen.

Der Preis je Monat pro Banner ist abhängig von der Zielgruppe, Besucherzahlen und dem Bannerplatz. Zwischen 10 Cent – 5 € ist alles möglich.

Geld für Einblendungen?

Eine andere Möglichkeit ist die Abrechnung per Banner Einblendung. Das ist die klassische Methode, wo über die TKP abgerechnet wird. Die Einblendungen werden automatisch abgerechnet, man baut einen Code ein da wo das Banner angezeigt werden soll.

Hier gibt es meistens die Frequenzy Cap. Man hat also keine 100 % Auslastung. Grade bei Restplatz Anbietern.

Eine sehr niedrige Tkps um einen euro oder weniger, sorgen dafür, dass die Einnahmen sehr gering sind. Da verdient man mit vermieteten Bannern doch mehr.

Geld für Klicks

Manchmal gibt es auch Werbebanner, die nach Festpreis Klicks abgerechnet werden. Ein noch ausgefeilteres Tracking ist dafür notwendig.

Das ist eine Lösung zwischen Affiliate-Marketing und Bannerwerbung. Für die Werbekunden ist das besser, weil sie nur für die Klicks bezahlen. Für den Websitebetreiber kann sich das aber auch lohnen. Wenn die Werbung attraktiv ist, uns gut passt. Diese Form wird nicht so häufig genutzt.

Google Adsense ist so ähnlich, aber mit variablen Klick preisen. Da ist man nah an diesem Banner Modell, wenn man nur grafische Banner zulässt.

Lohnt sich das?

Mit 30.000 Einblendungen im Monat kann man auf 3 stellige Beträge kommen. Mit 130.000 auf 4 stellige. Das hängt natürlich von der TKP ab.

Ob es sich lohnt, hängt von dem Thema, Reichweite und anderen Faktoren ab.

Hier weitere Beispiele wie unterschiedlich die Einnahmen durch Werbebanner sein können

Ein Foodblog

Pinchofyum ist ein erfolgreicher Foodblog. Laut Analyse der Einnahmen verdient der Blog 60.000 $ im Monat mit Bannerwerbung.

Die meisten Werbeeinnahmen kamen von Service AdThrive. Diese vermitteln Werbebanner. Mit rund 4,2 Millionen Aufrufen ist man auf eine TKP von 14 € gekommen.

Blog über Sparen und Geld verdienen der Blog Makingswnsofcents.com hat nur 5 % über Werbebanner verdient.

Andere Einnahmequellen sind dort wichtiger.

DIY BLog

Der Blog justagirlandherblog.com hat gar keine Einnahmen durch Banner Werbung.

Der Anteil der Einnahmen mit Werbebanner ist sehr unterschiedlich. Es hängt von vielen Faktoren ab Wie viel man mit Bannerwerbung verdient.

Aber auch für Nischenwebsites kann Bannerwerbung interessant sein.

Alternativen zu Werbebannern

Zu Werbebannern gibt es eine Reihe Alternativen, damit man auf der eigenen Website Geld verdient. Teilweise sind diese Stark von dem Traffic abhängig.

Bei vielen ist Affiliate-Marketing die größte Einnahmequelle.

Man vermittelt Kunden an andere Online Services und Online-Shops. Dafür bekommt man eine Provision.

Diese Einnahmen sind nicht unbedingt vom Traffic abhängig. Deshalb ist er grade für Nischenwebsites eine gute Einnahmequelle.

Google Adsense

Diese Einnahmequelle bietet viel Potenzial und ist sehr einfach. Der Einsatz von Adsense ist wegen der Datenschutzverschärfung auch kritischer geworden. Adsense ist Traffic abhängig was die Einnahmen betrifft. Dafür sollte man also viele Besucher haben.

Linkvermietung

Die Linksvermietung kann immer noch lukrativ sein. Aber Google sieht es nicht gerne, wenn man Links vermietet. Es ist eine Abstrafung i, Ranking möglich.

Diese Einnahmen sind nicht vom Traffic abhängig und bringen gute Einnahmen.

Heute sieht man oft Link Vermietungen in Bezahlen Inhalten.

Eigene Produkte

Die hohe Kunst des Online Business ist digitale Produkte zu verkaufen, die man selbst erstellt hat.

E-Books, Video Serien und Online Kurse bieten gute Verdienstmöglichkeiten.

Dabei ist der Traffic nicht unbedingt so wichtig, sondern die richtigen Besucher zu haben.

Fazit

Viele Websites setzen stark auf Werbung und das ist auch heute noch eine gute Einnahmequelle.

Man braucht die passenden Werbekunden, viele Besucher und das richtige Thema. Dann verdient man gutes Geld. Nur auf Werbung sollte man aber nicht setzen, sondern z.b. noch mit Affiliate-Marketing.