Skip to main content

Hosting von Nischenseiten

Hosting von Nischenseiten. Man braucht zuerst einmal einen Hoster der einem Speicherplatz usw. zur Verfügung stellt. In diesem Artikel gebe ich ein paar Tipps dazu welche Anforderungen eine Nischenseite braucht.

Hosting von Nischenseiten – Anforderungen

Hosting ist Speicherplatz bei einem Anbieter, dem Hoster.

Bei diesen Firmen laufen tausende Server in einem Rechenzentrum. Damit die eigene Website 24/7 online ist, kann man größer oder kleinere Teile eines Servers Mieten.

Nischenseiten sind generell kleine Seiten, haben nicht so viel Funktionen und nicht so viel Traffic. Deswegen sind die Anforderungen klein und somit auch die Kosten.

Ein paar dingen sollte man beachten:

  • Technische Basis der Nischenseite. Wenn man ein CMS (Content-Management-System) wie WordPress verwendet, so hängen auch die Kosten davon ab. Oder ob man nur Statische HTML Seiten baut.

Die Programmiersprache PHP und eine MySQL Datenbank sind bei einem CMS wichtig. Auf der Entwickler Website kann man nachlesen welche Anforderung ein CMS genau hat.

Bei günstigeren Tarifen hat man Einschränkungen bei der Leistung. Aber für Nischenseiten die keine aufwendigen Funktionen haben und nicht so viele Besucher, wie ein großer Blog, reicht das aus.

  • Speicherplatz und Traffic. Für eine Nischenseite braucht man nicht viel Speicherplatz. Bei den niedrigen Tarifen sind meist so 10 GB oder mehr dabei. Das reicht vollkommen.
  • Mittlerweile hat man meistens sogar eine Flatrate da in den letzten Jahren die Traffic-Beschränkung angehoben wurde. Auch da gibt es keine Probleme.
  • Domains. In den Hosting Tarifen sind meistens schon ein paar Domains Inkl. Darauf sollte man achten, weil dafür muss man nicht extra Miete bezahlen. Falls man eine andere Endung als DE haben will, sollte man schauen, ob es auch andere zur Verfügung stehen.
  • Einstellungsmöglichkeiten. Wichtige Einstellungen sollte man selbst vornehmen können. Für WordPress ist z. B. wichtig das man selbst die .htaccess Datei bearbeiten kann.
  • Kosten. Bei der Auswahl spielen auch die Kosten eine Rolle. Man sollte sich vorher anschauen, was alles in der Monatsmiete mit drinnen ist, und ob es für etwas Zusatz Kosten gibt. Es gibt auch einmalige Setup Gebühren, auch darauf sollte man achten. Den aller Billigsten sollte man aber auch nicht wählen für rund 5 euro gibt es heute schon gute Tarife. Wenn 5 euro einem zu viel sind, ist das Web Business vielleicht der falsche weg für einen.

Tipps für die Auswahl des Hostings

Beim Hosting gibt es verschiedene Tarife. Shared Hosting nennt sich der Einsteiger Bereich. Dabei Teilt man sich den Server mit anderen Nutzern. Man kann aber nicht sehen, wer das ist. Die Leistung eines Servers muss so geteilt werden. Bei einer kleinen Nischenseite ist das aber kein Problem. Man sollte auch darauf achten, dass es einen guten Support gibt. Gerade für Anfänger, die sich Technisch nicht so gut auskenne, ist das wichtig. Es gibt Hoster da ist die Vertragslaufzeit ein Jahr, das ist zu viel. Es gibt auch Hoster wo man Monatlich Kündigen kann. Ein Deutscher Hoster ist auch zu empfehlen. Das ist wegen der Datenschutzgründe und der Performance wichtig.

Nischenseite kostenlos starten

Mit dem Hoster ALL-Inkl* hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Das ist ein Deutscher Anbieter der für seinen guten Support bekannt ist. Die Leitung stimmt und die günstigen Tarife Z.B. 5 € erfüllen die oben genannten Anforderungen für eine Nischenwebsite. Man kann den Tarif All-Inkl privat* Kostenlos Testen und sich dann entscheiden. Dieser Tarif beinhaltet 5 MySQL Datenbanken, Traffic Flatrate, 50 GB Speicherplatz und 3 Domains. Und das ohne Setup Gebühr. So kann man kostenlos eine Nischenseite erstellen und schauen in welche Richtung es geht. Ab dem 4. Monat kostet es dann 4,95 €. So könnte man auch weitere Nischenseiten erstellen.

Fazit

Hosting von Nischenseiten. Zu viel zu sparen sollte man nicht versuchen, die Nischenseite leidet sonst darunter. Es gibt günstige Angebote die für Nischenseiten völlig ausreichend sind. Wichtig dabei ist ob der Hoster alle Anforderungen bereitstellt.