Skip to main content

GeForce RTX 3080 Test

GeForce RTX 3080 Test. In Bezug auf High-End-Gaming-Grafikkarten fängt das Jahr 2020 endlich an, die Geforce RTX 3000 Serie ist da! Die nächsten Wochen werden spannend werden. Die Geforce RTX 3000 in Nvidias Founders Edition macht heute den Anfang. Nächste Woche folgt das neue Flaggschiff Modell Geforce 3090 und im Oktober endlich die RTX 3070. Ende Oktober kommt die Radeon RX 6000.

Geforce RTX 3080 Test
GeForce RTX 3080 FE

1.544,00 €

Amazon- Normal Preis 699 € aber nicht lieferbar
Kaufen
TerminOffiziell bestätigt
GeForce RTX 3080 FE und CD17.09.2020ja
GeForce RTX 3090 FE und CD24.09.2020ja
GeForce RTX 3070 FE und CD15.10.2020ja

Gaming Ampere feiert Premiere

Nvidia will mit de GeForce 3080 Enthusiasten erreichen. Wer nicht unbedingt den größtmöglichen Speicherausbau haben muss, und nicht das schnellste Modell haben muss, aber viel Wert auf Grafikqualität und Geschwindigkeit legt. Nvidia schaltet diesmal einen Schritt zurück im Gegensatz der mit Turing 2018 was die Preise betrifft. Mit der UVP von 699 € liegt die GeForce RTX 3080 FE unter dem Niveau der GeForce RTX 2080 FE von vor 2 Jahren. Ein erster Zwischenschritt wahr die GeForce RTX 2080 Super FE.

ModellUVP zum MarktstartMarktstart
GeForce RTX 2080 TI1249 €19.09.2018
GeForce RTX 2080 FE849 €19.09.2018
GeForce GTX 1080 Ti FE819 €09.03.2017
GeForce GTX 1080 FE789 €17.05.2016
GeForce GTX 980 TI FE739 €01.06.2015
GeForce RTX 2080 Super FE739 € 23.06.2019
GeForce RTX 3080 FE699 €17.09.2020
GeForce RTX 2070 FE629 €16.10.2018
GeForce RTX 2070 Super FE529 €02.0672019
GeForce GTX 1070 FE499 €09.06.2016

Schneller als die 2080 Ti

Die Performance soll höher liegen als die der GeForce RTX 2080 und sogar der GeForce RTX 2080 Ti. Nicht nur die Klassische Rasterizer Leistung, auch die DLSS und die Raytracivg Leistung sollen zulegen. Der Speicher der 80er Serie ohne die der Ti von 8 auf 10 GB ausgebaut, Überreden zum Kauf soll die ansteigende Effizienz und weitere kleine Verbesserungen. Für die FE Edition stellt Nvidia mit neuem Kühlsystem und der neuen Platine ein neues Leistungsniveau auf. Bis zu 320 Watt ist der Verbrauch gestiegen. die neue 3080 hat gegenüber der 2080 FE nur 215 Watt.

Ob das gesamte Paket der RTX 3080 wirklich so gut ist wie Nvidia gesagt hat und ob es Schwächen gibt klärt sich im Test. Auch einen Ausblick auf die anderen beiden Modelle macht er möglich, die auch auf dieselbe Technik setzen. Und wir können sehen, was die Radeon RX 6000 zu knacken hat.

Die Technik hinter Ampere

Nvideas Fokus im Profi Sektor lag bei Ampere bei der KI Leistung. Dagegen fokussiert sich die Consumer Variante auf eine gesteigerte FP32 Rechenleistung, und bringt gleichzeitig neue RT Kerne mit. Die RT Rechenleistung und die FP32 wurde gegenüber der Vorgänger Technik laut Nvidea verdoppelt.

Die technischen Spezifikationen der GeForce RTX 3080 im Überblick

 RTX 3090RTX 3080RTX3070RTX2080Ti
ArchitekturAmpereAmpereAmpereTuring
GPUGA102-GA102Ga104TU102
ProzessSamsung 8 nm Custom ProzessSamsung 8 nm Custom ProzessSamsung 8 nm Custom ProzessSamsung 8 nm Custom Prozess
Chipgröße628 mm²628 mm²393 mm² 754 mm ²
Transistoren28 Mrd.28 Mrd.17,4 Mrd.18,6 Mrd.
GPC7666
SM82684668
FP32 ALUs pro SM12812812864
FP32 ALUs10.4968.7045.8884.352
RT Kerne82 2nd Gen68 2nd Gen46 2nd Gen68 1st Gen
RT Kerne + ALUs synchron Tensor Kernejajajanein
Tensor Kerne328 3rd Gen272 3rd Gen184 3rd Gen544 2nd Gen
Basis Takt1.400 MHz1.450 MHz1.500 MHz1350 MHz
Boost Takt1.700 MHz1.710 MHz1.730 MHz1.545 MHZ
FP32 Leistung35,7 TFLOPS28.8 TFLOPS 20,4 TFLOPS13,4 TFLOPS
FP16 Leistung35,7 TFLOPS29,8 TLFOPS20,4 TLFOPS26,9 TLFOPS
FP16 Leistung über Tensor143 TFLOPS 285 TFLOPS (Sparsity)119 TFLOPS 238 TFLOPS (Sparsity)82 TFLOPS 163 TFLOPS (Sparsity)107,6 TFLOPS
Textureinheiten328272184282
ROPs112969688
Speicher24 GB GDDR6X10 GB GDDR6X8 GB GDDR611 GB GDDR6
Speicher Geschwindigkeit19.5 Gbps19,0 Gbps14,0 Gbps14, 0Gbps
Speicher Interface384 Bit320 Bit256 Bit352 Bit
Speicher Bandbreite936 GB/s760 GB/s448 GB/s616 GB/s
L2 Cache6 MB5MB 4MB6 MB
TDP350 Watt320 Watt 220Watt250 Watt
Slot AnbindungPCIe 4.0PCIe 4.0PCIe 4.0PCIe 3.0
UVP1.499 €699 €499 €1259 €

Reflex und Broadcast erweitern das Ökosystem

Die Technik von Ampere wurde aufgerüstet und mit zwei neuen Features wurde das eigene Ökosystem ausgestattet. Um ein besseres Spielerlebnis zu ermöglichen, gibt es Nvidia Reflex damit soll die Latenz in Spielen fallen.

Broadcast ist das zweite neue Feature. Um das Spiele-Streaming im Internet zu erleichtern und zu verbessern nutzt Broadcast die Tensor Kerne der Ampere und Turing GPUs. B. Es gibt die Möglichkeit, den Hintergrund des Webcam-Feeds zu entfernen und diesen durch einen Unschärfeeffekt zu ersetzen oder durch ein alternatives Bild. Ein Greenscreen ohne Greenscreen per KI. Broadcast richtet sich zwar an Spiele Streaming, aber auch normales Streaming wie z.B. bei Konferenzen soll dadurch profitieren.

Die GeForce RTX 3080 FE im Detail

Ab dem 17.09.20 um 15 Uhr bieten nicht nur Boardpartner die GeForce RTX 3080 im eigenen Design an, eine RTX 3080 FE gibt es auch wieder von Nvidia. Die Grafikkarte gibt es bei Nvidia für 699 €. Zur Zweitschnellsten Ampere Variante gehört die FE automatisch zu den günstigsten Modellen. Sie ist offiziell im Gegensatz zur Turing nicht übertaktet, auf demselben Niveau und nicht darunter sollten die kleinsten alternativen Custom Designs liegen.

Von neuer Grafikkarte zu neuer Grafikkarte ist die FE immer aufwendiger geworden und das gilt auch für die GeForce RTX 3080 FE, die neue Wege geht und das mehr als nur in einem Aspekt. Ungewöhnlich sind schon die 15 Spannungswandlerkreise für die GPU, um so mehr ist das mit 19 cm ungewöhnlich kurze und am Ende ausgeschnittene PCB. Alle Bauteile sitzen durch das kurze PCB möglichst eng zusammen, was für die Signalqualität gut aber für die Wärmeentwicklung schlecht. Mehr Platz für den Kühler der einen neuen Ansatz verfolgt.

Optisch und haptisch hochwertig

Das Highlight der 1,348 Gramm schweren GeForce RTX 3080 FE ist ohne Zweifel der Kühler optisch und Haptisch. Der Materialaufwand ist groß, das macht das Gewicht klar. Es gibt 4 Heatpipes und einen großen Vapor Chamber direkt auf der GPU. Die 4 Heatpipes sitzen direkt auf der Vapor Chamber. Es gibt zahlreiche Alu Lamellen auf der 2 slot Karte, die deutlich über das PCB hinausragen. Die Grafikkarte ist 28,5 cm lang. Optisch und Haptisch macht sie einen hochwertigen Eindruck.

ModellGewicht
Nvidia GeForce RTX 3080 FE1.348 Gramm
Nvidia GeForce RTX 2080 TI FE1.273 Gramm
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti FE1.045 Gramm

Das Lüfterkonzept ist einzigartig. Zwei 85 mm große Lüfter sind verbaut, aber nicht wie sonst auf der Vorderseite. Oben auf der Grafikkarte sitzt ein Lüfter im eingebauten Zustand, um die kältere Luft aus dem Gehäuse anzusaugen, an der stelle an der das PCB schon zu Ende ist, Richtung CPU Kühler abzugeben in dem es die Luft durch die Lamellen zieht. Dies soll keine negativen Auswirkungen auf deren Temperatur haben, im Test hat sich das auch so gezeigt.

Am anderen Ende sitzt der zweite Lüfter, er bläst die Luft auf die Vapor Chamber. Sie Abluft wird teilweise zurück ins Gehäuse und teilweise über die Slotblende aus dem Gehäuse rausgeblasen.

Die Lüfter schalten auch auf der FE ab

GeForce RTX 3080 Test. Einen Auftritt bietet auch die Lüftersteuerung der neuen FE: Die Lüfter schalten für einen lautlosen Betrieb ab wen die Temperatur niedrig ist bei 35 Grad schalten die Lüfter ab und bei 49 Grad wieder an. Während der Abkühlphase drehen die Lüfter eine Zeit lang mit 1.000 Umdrehungen pro min. Die minimale Drehzahl ist damit niedriger als bei den FE Modellen der Geforce RTX 2000 Serie da lag sie bei 1.500 Umdrehungen.

Der Stromanschluss ist die letzte Besonderheit. Bei dem Anschluss handelt es sich um eine Entwicklung von Nvidia, sie hat 12 Pins, es kann mehr Energie übertragen, obwohl es kleiner ist als die klassischen zwei 8 Pin Derivate. Werte nennt Nvidia hier nicht. Es sollen aber mehr als 300 Watt möglich sein. Man kann auf einen 12 Pin auf 2 x 8 Pin Adapter zurückgreifen. All die, die den Stecker nicht am
Netzteil haben, was momentan bei jedem der Fall sein wird. Der Stecker ist aber im Lieferumfang erhalten. Kein bekanntes Custom Design wird den Stecker nutzen.

Das Stromkabel ist immer im Weg

Da das PCB kurz ist, ragt der Stromstecker aus der Kühlkonstruktion, der um 45 Grad gedreht ist. Wer wert auf Optik legt und ein Seitenfenster hat, hat nun ein Problem, bei der Nutzung des Adapters oder bei einem einzigen Stromkabel. Der wird gut sichtbar gegen das Gehäuse gedrückt da führt kein weg dran vorbei. Schnell ist der Weiß leuchtende GeForce RTX Schriftzug zu einem Großteil verdeckt. Das ist unglücklich. Apropas Beleuchtung: Die Rückseite der Grafikkarte ist auch leicht beleuchtet. Beides passt optisch zum sonstigen Aussehen und wirkt dezent.

Die Geforce RTX 3080 FE hält sich an Nvidias Referenzvorgaben, was die Taktrate betrifft. Der Basis Takt beträgt 1.400 MHz, der Turbo mit 1.710 MHz und der 10 GB große GDDR6X Takt mit 9.504 MHz. 320 Watt zieht die Grafikkarte mit den Standardeinstellungen, das Limit lässt sich auf 370 Watt erweitern.

Der Temperatur Focus liegt bei 83 Grad und lässt sich auf 90 Grad erhöhen.

Die erste Grafikkarte mit HDMI 2.1

Die GeForce RTX 3080 FE bietet drei DisplayPort 1.4 Anschlüsse mit HDMI 2.1 und DSC Kompression. Es ist die erste Grfikkarte die mit diesem Standard umgehen kann. Zum Anschluss von 4K 120Hertz Bildschirmen braucht man keinen DisplayPort Adapter mehr.

MerkmalMerkmalNvidia GeForce RTX 3080 FE
KartePCB DesignNvidia
Länge, Breite28,5 cm, 11,0 cm
Stromversorgung1 x 12 Pin Adapter auf 2 x 8 Pin
KühlerDesignFE, 2,0 Slot
Kühlkörper Vapor Chamber Alu Kern/Radiator
Lüfter2 x 85 mm (axial)
Lüfter abgeschaltetja
Anlaufdrehzahl1,000 Umdrehungen
Takt (Stromsparmodus)GPU Basis1.440 (210) MHz
GPU Durchschnitt1,710 MHz
GPU Max.1,995 MHz
Speicher9.504 (405) MHz
Speichergröße10 GB GDDR6X, Micron
Leistungsaufnahme Standart TDP320 Watt
Max. TDP370 Watt
Anschlüsse3 x DisplayPort 1.4 DSC 1x HDMI 2.1

GeForce RTX 3080 FE Preis-Leistung und Fazit

Preise im Vergleich

GeForce RTX 3080 Test. Die große Überraschung zur Präsentation war abgesehen von der Leistung der Preis für die GeForce RTX 3080. Das kommt nicht von ungefähr.

Mit 699 € ist die GeForce RTX 3080 günstiger als der Vorgänger und ist deutlich schneller. Bei Turing gab es gegenüber Pascal nur gegen Aufpreis mehr Leistung. Unterhalb des Topmodels setzt Nividia mit Ampere den forcierten Preisanstieg nicht fort.

Der Vergleich hinkt allerdings etwas gegenüber Pascal. Denn die GTX 1080 war bis die GeForce GTX 1080 Ti rauskam die schnellste Karte auf dem Markt. Die GeForce RTX 3080 hat diese Position nicht. Eine GeForce RTX 3080 kostet nach 4 Jahren weiterhin mehr, als zum Vergleich der damals 2. Reihe der GeForce GTX 1070 FE.

Exklusiv im Nvidia Shop gibt es für 699 € die GeForce 3080 FE zu kaufen. Zeitlich starten die Custom Designs, mit Aufpreis.

Preis Performance Verhältnis

Weil die Ampere Karte 350 Euro weniger als die RTX 2080 Ti kostet aber schneller ist, steht sie besser da im Preis Leistungs-Diagramm. Sie liegt in dieser Disziplin gleich mit Radeon RX 5700 XT, damit liefert sie mehr FPS pro € als die GeForce RTX 2070 Super.

Fazit

GeForce RTX 3080 Test. Die Einheit für physikalischer Größe elektrischer Stromstärke nennt man Ampere, das ist bei der GeForce RTX 3080 FE der Name für die GPU Architektur. Der Name ist Programm. Wie vom Hersteller versprochen präsentiert sich die GeForce RTX 3080 in den Benchmarks stark, braucht aber mehr Strom. In Kombination des Kühlers, dem Fortschritt bei Raytracing und dem Preis der FE wird aus dem Ampere Modell eine gute Grafikkarte, damit lässt sie die Erinnerung an den Sprung von Maxwell zu Pascal wachwerden.