Skip to main content

AAWP Plugin für das Amazon Partnerprogramm

Amazon Affiliate WordPress-Plugin. Das Amazon PartnerNet ist eines der größten Deutschen Partnerprogramme. Zum Einbau der Affiliate links benutze ich das Plugin AAWP* das steht für Amazon Affiliate WordPress-Plugin. Im Folgendem erfahrt ihr Warum ich dieses Plugin nutze, welche Vorteile es hat, und warum es grade wegen der DSGVO wichtig ist.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Das #1 Plugin für erfolgreiches Affiliate Marketing

Was ist AAWP?

AAWP* ist ein WordPress-Plugin, damit kann man Amazon Partnernet Links einbauen. Das Plugin ist ab 39 € zu haben, für eine Website. Es bietet viele nützliche Funktionen. Darin erhalten ist auch 1 Jahr Support und Updates.

Diese Ausgaben lohnen sich, weil damit lassen sich die Einnahmen steigern.

Vorteile von AAWP

Es gibt viele Zusatzfunktionen, die für mehr Umsatz sorgen. Mit AAWP* kann man Vergleichstabellen, Aktelle Angebote, Produkt Boxen, Bestseller Listen und mehr einbauen.

Das Plugin hat einen aufgeräumten Bereich mit vielen Einstellungen und ist bequem nutzbar.

AAWP* ist besser als Amazon Widgets was den Datenschutz betrifft, da keine IP Adressen zu Amazon übertragen werden, es benutzt keine Cookies, iFrames oder Scripte. Wenn, man Produktbilder einbindet über den integrierten Bilder Proxy wird auch keine IP-Adresse übermittelt.

Besondere Funktionen

Pruduktboxen

Mit AAWP kann man ganz einfach Produktboxen anzeigen. Man braucht nur die ASIN. Die Amazon interne Produktnummer. Auf der jeweiligen Produktseite von Amazon in der URL findet man diese.

Diese Produktbox kann man noch mit weiteren Angaben Konfigurieren. Ein eigenes Produktbild auswählen, die Beschreibung anpassen, den Ziellink ändern, und einen anderen Produkttitel vergeben.

Grade, wenn man ein einzelnes Produkt genauer vorstellen will, eignet sich besonders die Produktbox.

Bestseller Listen mit dem Amazon Affiliate WordPress-Plugin

Amazon Affiliate WordPress-Plugin. Ein Feature das bei Nischenwebsites sehr gut funktioniert, sind die Bestseller Listen. Es gibt ja auf Amazon so gut wie zu jedem Produkt eine Bestsellerliste. Die am meisten verkauften Produkte werden da aufgelistet.

AAWP kann solche Listen ebenfalls ausgeben die kann man dann sehr schön in die eigene Website integrieren.

Man gibt die ID einer bestimmten Bestsellerliste oder gibt einen Suchbegriff ein. Diese findet man in der URL der Bestseller Seite von Amazon. Die Bestseller Seiten findet man hier. Auf eine Bestsellerliste gehen und sich dann die URL der Seite anschauen.

Neuerscheinungen

Für Besucher der eigenen Websites ist nicht nur die neusten Produkte in einer bestimmten Kategorie interessant, sondern auch die Bestseller

Die Browser Node ID findet man in der URL der gewählten Kategorie.

Angebote

Eine Auflistung von aktuellen reduzierter Angebote ist leider nicht von Haus aus dabei. Dafür kann man den Bestseller Shortcode benutzen. Damit kann man nur die Produkte anzeigen, die einen Rabatt haben. Das ergibt eine Liste mit aktuellen Angeboten, die viele Sales generieren und sehr gut funktionieren.

Vergleichstabelle

Was Relativ neu ist, ist die Möglichkeit eine Vergleichstabelle zu erstellen. Man kann darin mehrere Produkte gegenüberstellen, eine Empfehlung hervorheben und sich die Produktdaten anzeigen lassen.

Leider reicht bei Tabelle nicht der Shortcode, in einem eigenen Bereich im Backend muss man die Tabelle erstellen. Das geht schnell und einfach mit etwas Übung.

Dadurch entsteht eine Vergleichstabelle, die einen guten Vergleich mehrere Produkte erlaubt und sehr ansprechend ist. Hier ein Beispiel.

Einzelne Felder

Sehr mächtig aber von Anfängern selten genutzt, sind einzelne Felder. Wie Z.B. den Preis kann man mit einem Shortcode die Daten zu einem Produkt ausgeben. Damit kann man Z.B. den Preis dynamisch im normalen Text ausgeben. Als hätte man den Preis ganz normal eingetippt sieht es dann für den Besucher aus. Aber durch den Shortcode wird der Preis im aktualisiert.

So kann man Z.B. Bilder, Prime Verfügbarkeiten und Rabatte ausgeben.

Witgets

Auch im Widget Bereich von WordPress bietet euch AAWP eine Integration an. Man kann eigene AAWP Widgets in der Sidebar einbinden. Und man kann einstellen das Shortcode in normalen Text Widgets funktionieren.

Sonstiges

Mit AAWP kann man noch viel mehr machen. Man muss sich nach und nach einarbeiten.

So kann man verschiedene Styles nutzen und eigene Templates anlegen. So kann man die Ausgabe der Produkte nach den eigenen Wünschen anpassen.

Wenn man Besucher aus verschiedenen Ländern zum richtigen Amazon Shop leiten will, kann man das eingebaute Geotargeting aktivieren. Aber hinsichtlich Datenschutz ist die IP Auswertung kritisch. In der Datenschutzerklärung muss man es aufführen. Wenn, man nur den Deutschen Shop braucht man diese Funktion nicht.

Die Listen und Boxen passen sich dem Ausgabegerät an das sie responsive sind. Es gibt auch eine Google AMP Unterstützung, Click Tracking, Sortierungsmöglichkeiten, und diverse Filter. Auch möglich ist den Warenkorb Link statt dem normalen Link zu nutzen ist integriert.

Damit nicht bei jedem Besucher die Daten vom Amazon Server abgerufen werden müssen, gibt es einen Cache. Amazon möchte das auch nicht.

Warum nutze ich AAWP als Amazon Plugin?

Amazon Affiliate WordPress-Plugin. Amazon selber bietet Widgets und Links an, auch ein kostenloses Plugin. Für das Amazon Partnerprogramm gibt es noch andere kostenpflichtige Plugins.

Jedes bietet verschiedene Lösungen, eigene Vor- und Nachteile, perfekt ist AAWP sicherlich nicht. Es fehlt Z.B. ein Shortcode Generator, mit dem man den Shortcode direkt im Editor zusammenbauen kann. Andere Plugins haben so etwas.

Aber ich finde AAWP immer noch am besten. Es bekommt ständig Updates, ist von einem Deutschen Entwickler und bietet so viele Funktionen. Erst vor kurzem den Bilder Proxy.

Diese Funktionen helfen einem dabei mehr zu verdienen. So kann der Einbau von Bestseller Listen zu einer Steigerung der Einnahmen führen.

Die Shortcodes sind sehr flexible. Man könnte auch alles selber bauen, wie die Anzeige der aktuellen Angebote. Das Plugin ist auch sehr Entwickler freundlich.

Der Datenschutz ist auch ein wichtiges Kriterium, warum man sich für dieses Plugin entscheiden sollte. Die Amazon Widgets verwenden Tracking Pixel, iFrames und Scripte. Das kann problematisch werden, das Produktbild darf eigentlich nicht auf dem eigenen Server gespeichert werden. Bei der Einbindung eines Produktbildes über die URL wird normalerweise die IP-Adresse übermittelt. Was bei den Aktuellen DSGVO Verordnungen kritisch ist.

Mit einem eigenen Bilder Proxy umgeht AAWP das, so das keine Daten übermittelt werden. Cookies werden auch keine gesetzt. Erst wenn man auf einen Affiliate Link klickt gelangt man zu Amazon, da ist dann Amazon verantwortlich.

Fazit, Amazon Affiliate WordPress-Plugin

Das Affiliate Plugin meiner Wahl ist AAWP. Es bietet viele Funktionen und Vorteile, die helfen bei der Steigerung der Einnahmen helfen.

Abgesehen davon ist das Partnernet ein lukratives Partnerprogramm, die meisten Leute haben schon ein Amazon Konto, da ist die Kaufschwelle sehr gering. Die Kombination AAWP und Amazon PartnerNet finde ich sehr gut.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Das #1 Plugin für erfolgreiches Affiliate Marketing